Dienstag, 16. Februar 2010

Iffi und der Winter


Momentan ist hier ja eine Menge Schnee. Und wie fast jeder Hund liebt Iffi auch Schnee. Mit einem weißen Spitz hat man mit einer Menge Vorurteilen zu kämpfen: ,,Zwickt der sie auch immer in die Wade?'', oder ,,Der kläfft doch bestimmt''. Und im Winter eben: ,,Ach, den sieht man ja gar nicht im Schnee!'' Ja, das ist lustig gemeint, und ich schmunzel dann auch immer ein wenig, auch wenn das alles nicht stimmt. Naja, das mit dem Kläffen üben wir gerade noch... Aber im Schnee sieht man Iffi auf jeden Fall sehr gut! Siehe das Bild rechts: Wir haben einen kleinen Hund versteckt--findest du ihn?
Und Iffi friert im Gegensatz zu ihrem Kumpel Wotan auch weniger im Schnee, dank ihres schönen Fells. Allerdings hat auch das wiederum Nachteile. Denn seitdem jetzt die Tage wieder länger werden, ist Iffi wieder im Fellwechsel. Das heißt: alle zwei Tage Bürsten und Staubsaugen. Und nach dem Kämmen sieht das ganze dann so aus wie im Bild zu sehen... Ich bin froh, dass es Fusselroller gibt. Da Iffi die meiste Zeit des Tages in der Wohnung verbringt, geht der Fellwechsel auch nicht so schnell vonstatten, wie bei Hunden, die draussen leben. Insofern darf ich wohl noch 2-3 weitere Wochen kämmen und bürsten!

Kommentare:

  1. Siehe da, zwei Hunde... =)
    Frank fragte eben, ob Iffi da vor dem Spiegel steht. Und das große Kind meinte dazu: "Neiiiin, das andere ist doch ein Hase!!"

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha! :-D Da hat das große Kind aber mal verdammt recht. Das sieht wirklich wie ein Hase aus... Wenn es möchte, kann ich ihm den Hasen schicken. *in-den-Mülleimer-guck*

    AntwortenLöschen
  3. oooh, äääh, danke. nein, ich glaube, den Hasen brauchen wir nicht. Darfst du gerne behalten =)

    AntwortenLöschen